Indikationsgebiete

Intensivmedizin

Die Intensivmedizin befasst sich mit der Diagnostik und Therapie lebensbedrohlicher Krankheiten. Hierzu zählen z.B. Herzinfarkt, Schlaganfall, Blutvergiftung und weitere schwere Erkrankungen. Auch in der Übergangsphase nach großen und stark eingreifenden Operationen werden Patienten auf Intensivstationen rund um die Uhr von speziell ausgebildeten Ärzten und Pflegekräften überwacht und versorgt. Sehr häufig ist es aufgrund der Schwere der zugrundeliegenden Erkrankungen nötig, den Ausfall von Organen z.B. der Lunge oder der Niere durch geeignete Ersatzverfahren wie z.B. künstlicher Beatmung oder Nieren- ersatzverfahren (Dialyse) auf der Intensivstation zu kompensieren.

Link zur Website von Dexmedetomidin
Link zur Website von Levosimendan

 

Neurologie

Im Bereich Neurologie beschäftigt sich Orion Pharma insbesondere mit der Erkrankung Morbus Parkinson. Schätzungsweise sind in Deutschland 200.000 Menschen betroffen. Der Erkrankungsgipfel ist im Alter von 60 – 70 Jahren. Die eigentliche Ursache der Erkrankung ist nicht bekannt. Charakteristisch ist das Auftreten von Tremor (Zittern), Rigor (Muskelsteife) und Akinese (Bewegungsarmut). Ein besonderer Hinweis sind Schwierigkeiten eine Bewegung zu beginnen bzw. diese kontrolliert zu beenden.

Ausgelöst werden die Symptome durch ein Mangel des Neurotransmitters Dopamin im Gehirn. Insgesamt ist nur eine symptomatische Behandlung möglich. Zu Beginn der Erkrankung werden Wirkstoffe eingesetzt, die den Dopaminmangel ausgleichen und die Symptome weitesgehend zurückdrängen. In weiteren Verlauf bzw. im fortgeschrittenen Stadium wird es notwendig sein, eine Kombination verschiedenster Wirkstoffe einzusetzen.

Neben der medikamentöse Therapie kommen eine Vielzahl von weiteren Maßnahmen zum Erhalt bzw. Verbesserung der Lebensqualität zum Einsatz. Zu nennen wäre hier spezielle gymnastische Übungen sowie weitere Maßnahmen zur Linderung der mit der Erkrankung verbundenen Symptome. Orion Pharma bietet zu diesen nicht-medikamentösen Themen eine Vielzahl von Broschüren an.

Link zur Website von "Morbus Parkinson“


Pneumologie

Orion Pharma ist seit über 20 Jahren als kompetenter und zuverlässiger Partner in der Behandlung von Atemwegserkrankungen bekannt. Asthma bronchiale ist eine der häufigsten Atemwegserkrankungen.Betroffen sind in Deutschland bis zu 4 Mio. Kinder und ca 5% Erwachsene, davon 5% mit schweren Verläufen. Die Atembeschwerden sind die Folge einer Schleimhautentzündung und Überempfindlichkeit der Atemwege. Nach der Art des Auslösers unterscheidet man zwischen allergischem und nicht-allergischem Asthma. Das Ziel der Therapie ist es für den Patienten einen möglichst beschwerdefreien Alltag zu erreichen.

In Deutschland sind sechs bis sieben Mio. Menschen von COPD betroffen (das entspricht ca. 15% der über 40-Jährigen). Diese chronisch-obstruktive Atemwegserkrankung wird in der Regel durch langjähriges Rauchen verursacht, aber auch die zunehmende Umweltverschmutzung gilt als Belastung. Durch die über einen längeren Zeitraum sich verschlechternde Atemfunktion, kommt es zunehmend zu erhebliche Beeinträchtigung des Wohlbefindens und der Lebensqualität . Ziel der Therapie ist eine Risikoreduktion und eine Verlangsamung des Krankheitsverlaufes, die Verhinderung von akuten Krisen und somit eine Verringerung des Sterberisikos.

Patienten mit Atemwegserkrankungen wie Asthma und COPD verwenden täglich Inhalationssyteme mit je nach Schweregrad der Erkrankung meist unterschiedlichen Wirkstoffen. Der korrekte und regelmäßige Einsatz des Inhalationssystems ist für einen langfristigen Therapieerfolg entscheidend. Dabei ist es sinnvoll ein einheitliches Inhalationssytem mit einer einfachen Handhabung und Koordination für mehrere Wirkstoffe zu verwenden.

Link zur Website von „Easyhaler®"